Letzte Aufführung von “Der Drache”

von am

Heute um 14:30 Uhr besteht letztmalig die Gelegenheit das Theaterstück der Klasse 9 “Der Drache” zu sehen.

Die Schülerinnen und Schüler präsentieren ein, mit ihrem Lehrer Herr Gille, großartig aufbereitetes Stück, für welches sie nicht nur die Rollen einstudierten, sondern sich auch in Eigenregie um den Bühnenaufbau, das Bühnenbild, die Requisiten sowie um die Kostüme kümmerten. Selbstverständlich waren auch wieder einige Helfer am Werk: Eltern, Hausmeister, Handarbeitslehrer, Schüler, die bei der Technik und Beleuchtung halfen. Letztendlich überzeugten gestern Abend die schauspielerischen Leistungen der Schülerinnen und Schüler, mit einem selbstbewussten Lanzelot, einem beeindruckenden 3köpfigen Drachen, einem recht “konfusen” Bürgermeister und dessen korrupten Sohn, Mutter und Tochter, die Gefühle überzeugend spielten und einer Menge starker weiterer Rollen (dem Kater, den zwei Webern, den Instrumentenbauern, Freundinnen, Bürgern, dem Gärtner und allen, die an dieser Stelle nicht separat benannt sind).

Während einer 20minütigen Pause war es den Besuchern möglich sich bei Getränken und selbstgebackenem Kuchen zu stärken und anschließend den fulminanten Abschluss genießen zu können.

Heute nun die letzte Gelegenheit das Stück im großen Eurythmieraum der Schule sehen zu können. Die Schülerinnen & Schüler der Klasse 9 laden herzlich ein und freuen sich über einen ausgebuchten Raum.

Über das Stück (entnommen aus dem Programmheft der Schüler*innen)

Die fantasievolle Komödie “Der Drache” erzählt von einer Gesellschaft, für die ein Leben ohne Freiheit sehr bequem erscheint. Als Parabel auf Diktatur, Macht und Manipulation ist das Stück aktueller den je und hält uns einen Spiegel vor, denn: “Der Herr Drache wohnt schon solange unter uns Menschen, dass er sich gelegentlich selber in einen Menschen verwandelt.”

Auf Anweisung Stalin`s verboten, konnte das Stück erst 1961 im polnischen Nowa Huta uraufgeführt werden.